• Header Startseite
  • Header Startseite Sommer
  • Header Geschichte2
  • Header Kindergarten
  • Header Haus Der Gemeinde2
  • Header Grillhuette2

Büchertaschen für die Kindertagesstätte „Sonnenblume“, Rüber

Es ist geschafft: Freudestrahlend konnten die Kinder der Kindertagesstätte „Sonnenblume“ im April 2017 ihre neuen Büchertaschen in Empfang nehmen.

Im Rahmen der Elternausschussarbeit wurde vor einiger Zeit das Projekt „Büchertaschen“ ins Leben gerufen und ein kleines Team für die Umsetzung der Idee gebildet. Ziel sollte es dabei sein, allen Kindern der Kindertagesstätte „Sonnenblume“ eine weitere Möglichkeit zu bieten, unkompliziert und kostenfrei ausgewählte Kinderbücher auszuleihen. Anfang des Jahres 2017 wurde das Projekt beim Neujahrsempfang der Ortsgemeinde Rüber vorgestellt. Das Projekt-Team warb hier auch für die Übernahme einer Buchpatenschaft, mit der die Anschaffungskosten der Bücher finanziert werden sollten.

Die Resonanz war für alle Beteiligten überwältigend. Sämtliche Bücher fanden auf Anhieb einen Buchpaten. Die ursprünglich angedachte Anzahl der Büchertaschen konnte sogar noch einmal aufgestockt werden, sodass insgesamt sieben Büchertaschen zusammengestellt werden konnten.

Jede Tasche beinhaltet nun 6-7 Bücher zu einem bestimmten Thema. Die Wunschthemen hatten die Kinder zuvor selbst festgelegt. Bei der jeweiligen Buchauswahl wurden die unterschiedlichen Altersgruppen der Kinder berücksichtigt.

Dank der zahlreichen und großzügigen Spenden werden die Kinder (und Eltern) der Kindertagesstätte „Sonnenblume“ mit Sicherheit viel Freude mit ihrem neuen Bücherschatz haben!

„Kinder sollten ein Grundrecht auf Bücher haben! Denn Bücher öffnen die Welt ins Staunen, Wissen, Mitempfinden, sie helfen und prägen, sie beflügeln und bereichern.“

(Roger Willemsen)

bchertasche NEU compressed

Kindertagesstätte „Sonnenblume“, Rüber

Besuch der Polizeidienststelle in Mayen

Die zukünftigen Schulkinder der Kindertagesstätte „Sonnenblume“ in Rüber beschäftigen sich in diesem Jahr mit dem Thema „Polizei“.

Die Polizeipuppenbühne war am 20.03.2017 hier in Rüber zu Besuch, die Kinder konnten die Polizisten kennen lernen, ein tolles Theaterstück erleben und gemeinsam mit den Polizisten das richtige Verhalten im Straßenverkehr üben. Dieses Erlebnis verstärkte noch einmal den Wunsch, eine Polizeiwache zu besuchen.

Am 27.03.2017 machten sich dann die Schulkinder mit 2 Erzieherinnen und einer Mama auf den Weg nach Mayen zur Polizeiwache.

Hier gibt es vieles zu berichten, folgendes erzählten die Kinder von ihrem Vormittag in Mayen:

Es begrüßte uns der Polizist Herr Schmitz. Nachdem wir unsere Taschen und Jacken in sein Büro gebracht hatten, startete der Rundgang durch die Wache.

Los ging´s im Keller, dort befinden sich die Zellen. Dort werden Menschen, nur eine kurze Zeit, in Gewahrsam genommen, die etwas angestellt oder die zu viel Alkohol getrunken haben. Wir haben erfahren: Sie bekommen nicht nur Wasser und Brot; sondern bekommen richtiges Essen. In der „Gewahrsamzelle“ gibt es eine Heizung, ein sehr hartes Bett, eine Toilette und eine Klingel für den Notfall. Das war eine besondere Ausnahme, normalerweise dürfen nur die Polizisten in den Keller zu den Zellen.

In der großen Garage durften wir dann ein Polizeiauto genau unter die Lupe nehmen. Wir haben gelernt: Es ist ein ganz normales Auto mit der Besonderheit, dass es Reflektoren, ein Blaulicht, ein Mikrofon und ein Funkgerät besitzt, mit denen sich alle Polizisten miteinander unterhalten können.

Die nächste Station war das große Büro. Dort gibt es ein Telefon nur für Notrufe (110), zwei normale Telefone und auch dort ein Funkgerät. Ganz besonders ist der große Tresor, dort hat jeder Polizist seine eigene Pistole. Den Tresor haben wir nicht geöffnet, das war zu gefährlich.

Nach einer kurzen Pause machten wir dann einen Spaziergang mit Herrn Schmitz. Wir haben geübt über die Straße zu gehen und Herr Schmitz hatte noch den ein oder anderen Trick für uns, z. B. an gefährlichen Kreuzungen einfach ein Stück in die Straße hineingehen, um sie dort zu überqueren.

Auch das Überqueren von Zebrastreifen und sogar einer Ampel konnten wir üben. Wieder an der Wache angekommen, bedankten wir uns bei Herrn Schmitz für den tollen Vormittag und die Fahrt ging zurück in den Kindergarten.

Polizeibesuch2 compressed

Polizeibesuch1 compressed

Kindertagesstätte „Sonnenblume“, Rüber

Eine Tankstelle für das Außengelände

Am 5. April 2017 kam Helmut Hotek in die Kindertagesstätte „Sonnenblume“, Rüber und überreichte den Kindern und Erzieherinnen ein tolles Spielgerät für den Außenbereich.

Auf dem Außengelände unserer Kindertagesstätte befindet sich ein Rundweg mit Verkehrsschildern und Zebrastreifen und die Kinder lieben es, mit ihren Bobby Cars, Fahrrädern und Traktoren über diese Fahrbahn zu brausen. Aber wer viel fährt, muss auch oft tanken und so entwickelte sich im Laufe der Zeit ein Rollenspiel, in dem die Fahrzeuge immer wieder aufgetankt wurden. So entstand schnell der Wunsch nach einer „echten“ Tankstelle.

Diesen Wunsch erfüllte uns nun Herr Hotek.

Den Kindergarten besuchen unter anderem auch zwei seiner Enkelkinder und um ihnen und den anderen Kindern eine Freude zu machen, baute er eine Tankstelle aus Holz für das Außengelände.

Staunend schauten die Kinder zu, wie Herr Hotek, gemeinsam mit Herrn Göderz die Tankstelle auf dem Außengelände installierte.

Schon im Vorfeld hatten sich die Kinder in Gesprächskreisen überlegt, welche Farbe die Tankstelle bekommen soll. Sie sprachen darüber, warum und wo es Tankstellen gibt und welche Fahrzeuge getankt werden.

Nachdem unsere Tankstelle ihren Platz auf dem Außengelände gefunden hatte, wurde sie natürlich sofort ausprobiert. Voller Begeisterung wurden Bobby Cars, Traktoren und andere Fahrzeuge getankt und die Reifen mit Luft befüllt.

Alle Kinder haben viel Spaß mit der neuen Tankstelle und bedanken sich recht herzlich bei Herrn Hotek für sein Engagement und die tolle Arbeit. 

Tankstelle compressed