• Header Startseite
  • Header Startseite Sommer
  • Header Geschichte2
  • Header Kindergarten
  • Header Haus Der Gemeinde2
  • Header Grillhuette2

Rüber leuchtet dank LED-Technik heller und sparsamer

 

Die Ortsgemeinde Rüber hat sich in diesem Jahr für eine kontinuierliche Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED entschieden. In der gesamten Ortsdurchfahrt und deren Kreuzungsbereiche wurden nun ineffiziente Straßenlampen ausgetauscht. Statt der alten Quecksilberdampf-Leuchten sorgt jetzt moderne LED-Technik für Licht. Erneuert wurden die Leuchtenköpfe in der Polcher Straße, der Albert-Schweitzer-Straße und deren Kreuzungsbereichen. Dank 8.141,00 EUR Förderung durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit konnte die Sanierungsmaßnahme trotz knapp bemessener Haushaltsmittel finanziert und durchgeführt werden.

Durch die Umrüstung der 36 Leuchten erwartet die Ortsgemeinde Rüber eine jährliche Stromeinsparung in Höhe von rund 2.000 EUR. Es werden jährlich 11.519 Kilowattstunden (kWh) Strom eingespart. Der Ausstoß von klimaschädlichen Abgasen (CO2) reduziert sich um rund 7 Tonnen im Jahr. Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist die Minimierung der Wartungskosten.

Das Bundesumweltministerium initiiert und fördert mit der nationalen Klimaschutzinitiative seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemission leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab.

Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen. Die Förderprogramme werden hierbei vom Projektträger Jülich als Partner der öffentlichen Hand in Wissenschaft, Wirtschaft und Politik umgesetzt.

Seniorenfahrt am Donnerstag, 11.Oktober 2018

Die Ortsgemeinde Rüber lädt alle Seniorinnen und Senioren ab dem 65. Lebensjahr auf vielfachen Wunsch zu einer „Fahrt ins Blaue“ ein.
Wir werden am Donnerstag, 11. Oktober 2018 um 11.00 Uhr vom Dorfplatz aus in Richtung Bad Kreuznach aufbrechen. Zur Mittagszeit kehren wir im Sutterhof in Gensingen ein, wo man ein kleines Mittagsmenü (Selbstkostenpreis 10,99 €), ein Essen aus der Speisekarte oder auch einen Kaffee/Tee einnehmen kann. (Dies bitte bei der Anmeldung angeben.) Anschließend erwartet uns in Kreuznach selbst eine Stadtrundfahrt mit einer Fahrt durch das Salinental bis nach Bad Münster am Stein-Ebernburg. Bis zur Rückfahrt am Abend haben dann alle Teilnehmer in Bad Kreuznach noch Zeit zur freien Verfügung. Gegen 19.00 Uhr werden wir wieder in Rüber ankommen, wo wir den Tag in geselliger Runde bei Ossi ausklingen lassen können.
Als Unkostenbeitrag für Busfahrt und Stadtrundfahrt sind 15 € mit bzw. nach der Anmeldung zu zahlen. Anmeldungen bitte bis zum 22. September 2018 bei Karin Butter (961105) oder Helga Fürst (2779).

Streuobst sammeln

Alle Bürgerinnen und Bürger dürfen sich am reichhaltigen Ertrag unserer Streuobstwiesen bedienen. Sammeln Sie leckere Äpfel, Pflaumen, … zum Verzehr, backen Sie Kuchen oder, oder, oder.
Haushaltsübliche Mengen dürfen jederzeit gesammelt werden. Guten Appetit!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok